Seiten

Montag, 24. Juni 2013

BERLINER SOMMER #1

3 Tage haben wir letzte Woche in Berlin verbracht. Ich liebe Berlin. Der Hauptstadtflair liegt einfach immer in der Luft, es ist lebendig, es ist besonders - Berlin ist einfach eine coole Sau!

Was wir vorher nicht wussten: Auch Barack Obama + Familie hat seinen Berlinaufenthalt in dieser Zeit geplant. In unserer Hauptstadt ist ja immer was los - das kennt man, aber dieses Mal herrschte wirklich Ausnahmezustand. Viele Straßen, Orte und Plätze der Stadt (Brandenburger Tor, Regierungsviertel, Schloss Charlottenburg, Potsdamer Platz - im Prinzip ganz Mitte) waren zeitweise komplett abgesperrt, aber da wir ja schon öfters in Berlin waren und eh geplant hatten, uns dieses Mal die Stadtteile Prenzlauer Berg, Friedrichshain und Kreuzberg mal genauer "vorzunehmen", juckte uns das wenig!

Unser Hotel war in Wedding. Somit bot es sich am ersten Tag nach dem Einchecken an, erst einmal zu Fuß Richtung Prenzlauer Berg loszuziehen.

Über den Schwedter Steg sind wir in den Mauerpark gelangt - und waren total begeistert! Super schön, da kann man gut und gerne einige Stunden verbringen, besonders bei einem so Topp-Sommerwetter wie wir ihn hatten. Sonnige Plätzchen, Tiere, schattige Stellen zwischen den zahlreichen Bäumen und im Birkenwäldchen. Aber am allerallerschönsten war das blau-lila Blütenmeer, das weite Teile des Parks durchzog. Der (Zier)Salbei blühte in voller Pracht und gab sein Bestes! 



Am anderen Ende des Parks sind wir dann an der Bernauer Str / Eberswalder Str. wieder rausgekommen und sind die Oderberger Straße und umliegenden Straßen entlang geschlendert. Viele einladende Cafés und nette kleine Geschäfte erwarteten uns dort.



Ganz in der Nähe der Zionskirche haben wir noch einen Photoautomaten entdeckt und 2€ für mal etwas andere Bilder investiert. Und gegen der Erwartung des Hanseaten kamen nach etwas Wartezeit auch tatsächlich die Fotos heraus :) Auf jeden Fall eine lustige Erinnerung.

Mit der U-Bahn (die Füße waren mittlerweile doch recht platt und die Hitze tat ihr Übriges) sind wir dann schließlich von der Station Bernauer Str zurück zum Hotel nach Wedding gefahren.



Fazit des ersten Tages:

Hotel super (Zimmer übrigens hinter 2 Häuserreihen zum Innenhof hin gelegen - ich habe noch nie so ruhig in Berlin geschlafen ;)

Prenzlauer Berg ist topp - hat sich auf jeden Fall gelohnt, den Stadtteil mal näher unter die Lupe zu nehmen und zu Fuß zu erkunden!
Viele sehenswerte Plätzchen dort und wenn man genau hinschaut, kann man viel entdecken!

Wenn ich an diesen Tag zurück denke, würde ich morgen am liebsten gleich wieder hinfahren!




Für die nächsten Tage habe ich geplant, noch ein bißchen was über Kreuzberg und Friedrichshain zu posten. Außerdem werde ich noch einmal berichten, in welchen netten Cafés und Restaurants wir uns so gestärkt haben und vor allem berichten, wie es dort gluten- und milchfrei - technisch so aussah!

Kommentare:

  1. oh sehr schön!!! Ich liebe den Mauerpark auch total gerne, besonders sonntags, wenn hier flohmarkt und open air karaoke angesagt sind, und die oderbergerstraße ist eine meiner liebsten café straßen!!! Und hihi, jaaaa die photoautomaten ♥♥♥♥
    liebste grüße aus berlin an dich! Und ich freu mich auf die friedrichshain und kreuzberg posts ^^

    AntwortenLöschen
  2. Hach Berlin... auch so eine Stadt, für die mein Herz sehr schlägt. Vor allem der Prenzlauer Berg (oft verschrien, trotzdem cool), hat es total mir angetan. Die ganzen kleinen tollen Geschäfte, Cafés und die Kunstszene... schon sehr schön :)
    Liebe Grüße
    Natalie

    AntwortenLöschen