Seiten

Donnerstag, 30. Mai 2013

BACKE, BACKE, MUFFINS

Vor ein paar Tagen bin ich bei saskiarundumdieuhr über ein tolles Muffinrezept getolpert, das ursprünglich von what Ina loves kommt: Rhabarber - Erdbeer - Streusel - Muffins! Wow, das sah so lecker aus, dass ich es unbedingt einmal ausprobieren musste.

Nun habe ich ja leider einige Lebensmittelunverträglichkeiten, so kann ich nicht einfach ein Rezept nachbacken. Also ich könnte schon, hätte dann aber selbst nichts vom Ergebnis.

Also hab ich die problematischen Zutaten gegen meine speziellen ausgetauscht. Das ist immer risikoreich, denn manche Sachen werden genauso gut, mit manchen Rezepten kann man das aber nicht so einfach machen und das Backergebnis ist für die Mülltonne!
Aber ....... *Trommelwirbel* .......... diese Muffins sind trotzdem gelungen und haben auch noch super lecker geschmeckt!!!

Aber nun will ich Eucht, vor allen den Geschöpfen mit Unverträglichkeiten unter uns, das Rezept nicht länger vorenthalten:


Rhabarber - Erdbeer - Streusel - Muffins
in der Unverträglichkeitsversion


Zutaten für die Streusel:
150g Mehl  glutenfreie Mehlmischung für Kuchen und Kekse
75g Zucker
75g weiche Butter Sojamargarine

Zutaten für den Muffinteig:
180g Rhabarber
60g Erdbeeren
2 Eier
75g Zucker
200ml Milch Sojamilch
100ml Sonnenblumenöl
1 TL Vanille
250g Mehl  glutenfreie Mehlmischung für Kuchen und Kekse
1 TL Backpulver (ohne Weizenstärke!)


Zubereitung:
Den Rhabarber schälen und in kleine Stücke schneiden, die Erdbeeren nach dem Waschen ebenfalls klein schneiden.


Alle restlichen Zutaten für den Muffinteig miteinander vermixen und den Rhabarber sowie die Erdbeeren vorsichtig unterheben.
Den Teig in Muffinförmchen füllen und in den vorgeheizten Backofen (180°C) schieben - erst einmal nur für 10 Minuten.



Mehl glutenfreie Mehlmischung für Kuchen und Kekse, Zucker und Butter Sojamargarine dann mit der Hand zusammen mischen und zu Streuseln kneten. Die Muffins kurz heraus holen und mit den Streuseln berieseln, dann alles für weitere ca. 15 Minuten backen.


Die Muffins aus dem Backofen nehmen und abkühlen lassen.





Mein Rezeptumwandlungsergebnis:
Die problematischen Zutaten ließen sich erstaunlich gut austauschen. Im Original ist der Teig vermutlich etwas fluffiger, aber so waren sie auch sehr gelungen.
Die Streusel auf den Muffins sind beim Essen schnell komplett runter gebröckelt, die Konsistenz der Streusel war durch den Mehltausch mürber. Vielleicht ist es einen Versuch wert, die Streusel sofort vor dem Backen auf den Teig zu streuen (Gefahr des Einsinkens besteht dann natürlich) oder den Muffinteig schon nach 5 anstatt 10 Minuten wieder herauszuholen. Dadurch haften sie später eventuell besser auf den Muffins!?!
Das Mengenverhältnis der Erdbeeren zum Rhabarber war super.
Dann war es noch eine Premiere für mich: Seit meiner Lebensmittelumstellung habe ich zum ersten Mal Streusel gemacht. Ich war gespannt, habe gezweifelt, ob es funktionieren wird, aber es hat sich gelohnt. Bis auf das sie sehr bröckelig waren, hat es sehr gut geklappt!


Testesser: 
der Hanseat, Kollegen und ich
Ich war die einzige mit Unverträglichkeiten, aber geschmeckt haben sie allen sehr gut.
Also auch bei Normalessern Test bestanden :)


Ein großes Dankeschön an Saskia und Ina für das tolle Rezept!

Kommentare:

  1. huhu liebes :D
    das hört sich ja superlecker an :D
    vielen dank auch für deine vielen lieben worte in der email. sie haben mir ein lächeln aufs gesicht gezaubert und du bist gleich auf die warteliste für die new blogs gewandert ;D

    Ganz liebe grüße
    ina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, das freut mich aber (also, dass ich Dir ein Lächeln aufs Gesicht zaubern konnte ;)
      Und dann freue ich mich natürlich, bei Dir auf der Warteliste zu stehen :) Dann werde ich auch mal auf Deinem tollen Blog stehen!
      Ich wünsche Dir eine schöne Woche,
      ganz liebe Grüße zurück!

      Löschen